Massage

Die Massage-Form, die ich am Erlernen bin, gehört ins Gebiet der Affektive Touch Massage-Arten. Wer das nicht kennt, kann es am besten am eigenen Leib erfahren. Spüren wie es sich anfühlt, spüren was es mit einem macht.

Es wird mit warmem Öl und auf einer beheizten Unterlage gearbeitet, damit der Massage-Nehmer sich möglichst kuschlig wohl fühlen kann.

Die Urheberin, Mariell Kiebgis, bei der ich die Ausbildung mache, nennt die Massage-Art auch Psychoaktive Massage. Ihre Wirkung gründet sich auf das Vorhandensein eines wissenschaftlich nachgewiesenen Netzwerks aus sogenannten C-taktilen oder CT-Nerven, die die Haut durchziehen und Signale im Vergleich zu anderen Nerven eher langsam leiten. Man nennt es auch: Nervennetz für Streicheleinheiten.

Ich gönne mir selbst ab und an bei der bereits zertifizierten Kollegin in einem Nachbardorf eine Ganzkörpermassage. Sie massiert seit vielen Jahren und hat neben der Klassischen Massage auch verschiedene andere Formen der Massage erlernt und angewandt. Richtig begeistert ist sie aber nun von dieser.

Sie kann mir auch wertvolle Rückmeldungen geben, da sie genau weiß worauf es ankommt und was noch nicht ganz passt. Sie war zwei Mal zur Rücknmassage da und meinte, ich würde es sehr gut machen und man merkt, dass ich geübt habe, es wird immer besser.

Je mehr ich damit arbeite, umso mehr Freude habe ich selbst dran. Es befriedigt auch als Massage-Geber, jemanden auf diese Art sanft berühren und verwöhnen zu dürfen.

Eine Energiearbeits-Kollegin hat am Donnerstag das erste Mal eine Rückenmassage von mir bekommen und war ganz erstaunt, dass während der ganzen halben Stunde ihr Hinterkopf gekribbelt hat. Mariell sagte dazu: Ein Kribbeln auf der Kopfhaut ist ein sicheres Indiz dafür, dass die CT-Fasern angeregt sind. (Vergleiche es gerne wie eine Gänsehaut, die du bekommst, wenn dich etwas berührt, wie Musik zum Beispiel).

Manchmal dauert es ein paar Stunden, bis man realisiert, was diese Form der Berührung mit einem gemacht hat. Diese Kollegin, die Lehrerin und Schulische Heilpädagogin ist, hatte nach der Massage noch ein Elterngespräch und meldete danach am Abend zurück: Ich war völlig entspannt und hab so wenig gedacht wie selten… fast ein meditativer Zustand mit offenen Augen. Coole Massagetechnik!

Ich freu mich jetzt schon darauf, immer mehr Menschen auf diese Art berühren und verwöhnen zu dürfen. Und dabei immer mehr dazu zu lernen und geschickter zu werden.

Für mich gehört diese Art Massage auf jeden Fall in die Kategorie „Heilarbeit“. Ich stehe erst am Anfang, aber es gibt Wissen, wie man Betroffene von Depression am besten behandelt usw.

Dein Kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s